Genuss ganz natürlich: Kräuterextrakte für Spirituosen

Natürlichkeit ist ein stetig wachsender Trend in der Lebensmittel- und Getränkeindustrie. Verbraucherinnen und Verbraucher sind mehr denn je an natürlichen Produkten interessiert, die als Clean Label positioniert sind, natürliche und pflanzliche Ingredients enthalten und ohne Konservierungsstoffe hergestellt werden. In diesem Zusammenhang hat der Markt für pflanzliche Produkte in den letzten zwei Jahrzehnten ein stetiges Wachstum erfahren. Botanische Extrakte und ihre Zubereitungen werden in großem Umfang als Lebensmittel, Lebensmittelzutaten, Nahrungsergänzungsmittel und pflanzliche Arzneimittel konsumiert. Auch für Spirituosen sind sie gefragt, da botanische Extrakte Spirituosen mehr Natürlichkeit verleihen.

Kräuter als beliebte Geschmacksrichtung
Kräuter geben Getränken einen vollen, authentischen Geschmack und überzeugen durch die feinen Noten, die sie mitbringen. Frucht- und Kräuteraufgüsse wie Mate, Rooibos und Ingwer, die überwiegend aus dem Tee-Segment bekannt sind, werden für ihre natürliche Wirkung geschätzt und zählen mittlerweile genauso wie Kaffee auch in anderen Getränkesegmenten wie Bier- und Spirit-Mixes zu den Top 10 der gefragtesten Geschmacksrichtungen. Daneben gehören Minze und Apfel zu den am stärksten wachsenden Geschmacksrichtungen in der Kategorie Spirituosen und Mixes.

Kräuter und Früchte stehen damit für neue Geschmackserlebnisse bei Spirituosen und bedienen den Verbraucherwunsch nach mehr Natürlichkeit und authentischen Produkten. Für Spirituosen ermöglicht die Verwendung von botanischen Extrakten eine emotionale Positionierung sowie Storytelling, wobei Herkunft und Verarbeitung der verwendeten Extrakte im Fokus stehen.

Mit zahlreichen Infusionen, Extrakten und natürlichen Aromen bietet Döhler seinen Kunden eine Vielzahl botanischer Produkte für den Einsatz in Spirituosen und Spirit-Mix-Getränken. So entstehen würzige, kräuterige oder blumige Geschmacksprofile, kühlende oder wärmende Empfindungen (beispielsweise durch Minze oder Ingwer) und Getränke in kräftigen Farben (z.B. durch den Einsatz von Kurkuma) – und das ganz ursprünglich. Alle Produkte überzeugen in ihrer Authentizität und in ihrem Geschmack und sorgen damit für leckere Getränke mit natürlichem Geschmacksprofil. Zudem sind Claims wie „zuckerfrei“, „glutenfrei“ und „wenig Allergene“ besonders wichtig.

Natürlichkeit & Zuckerreduktion an erster Stelle
Clean Labeling gewinnt zunehmend an Bedeutung, wenn Lebensmittel- und Getränkehersteller das Vertrauen der Endkonsumenten gewinnen und für Transparenz sorgen möchten. Bei Clean-Label-Produkten wird die Zutatenliste reduziert, die einzelnen Produkte werden in möglichst geringem Umfang verarbeitet und ihr natürlicher Ursprung wird eindeutig ersichtlich. Verbraucherinnen und Verbraucher können sich dadurch ein klares Bild von einem Produkt, seinen Inhaltsstoffen und deren Herkunft machen. Auch biologisch angebaute Produkte gewinnen bei der Entscheidungsfindung der Konsumentinnen und Konsumenten immer mehr an Bedeutung.

Clean-Label-Fruchtextrakte geben alkoholischen Getränken wie Spirituosen, Weinmischgetränken, Apfelwein und Biermischgetränken ein intensives und abgerundetes fruchtiges Geschmacksprofil sowie eine authentische Farbe – ohne Zusatz von Aromen und Farbstoffen.

Die wachsende Nachfrage nach Clean-Label- und Bio-Produkten trägt auch zur Beliebtheit von botanischen Extrakten bei. Da Verbraucherinnen und Verbraucher nach Möglichkeiten suchen, künstliche Aromen und Farbstoffe zu vermeiden, ist die Verwendung von botanischen Extrakten in vielen alkoholfreien, aber auch alkoholischen Getränken wie Craft Beer, Cocktails und Spirituosen zunehmend gefragt. Die raffinierten Geschmacksprofile, die botanische Extrakte für Spirituosen bieten, entstehen ohne Zugabe von Zucker und ermöglichen daher eine zuckerarme Formulierung.

Vielfältige Einsatzmöglichkeiten
Botanische Extrakte sind bestens geeignet, um sie in einer Vielzahl von Getränkeapplikationen einzusetzen – sowohl in alkoholfreien als auch in alkoholischen Getränken.

Sie lassen sich beispielsweise hervorragend für Craft Biere verwenden, denen sie einen Hauch von fruchtigen, würzigen, bitteren oder braunen Noten verleihen. Spirituosen wie spanischem oder französischem Branntwein sowie anderen dunklen Varianten kann mittels Extrakten wie etwa dem Eichenholzextrakt ein authentisch holziger oder rauchiger Geschmack verliehen werden – ganz ohne den aufwändigen Prozess der Fassalterung. So entstehen das besondere Aroma eines gealterten Profils sowie warme, milde Noten.

Komplexe Geschmacksmuster
Exzellenter Geschmack, Authentizität und Natürlichkeit sind wichtige Faktoren für den Erfolg von Lebensmitteln und Getränken. Bei Spirituosen sind Kräuternoten besonders beliebt – so stehen Wacholderextrakt, Engelwurz, Kreuzkümmel und Basilikum derzeit hoch im Kurs.1

Beim Engelwurz ist die Wurzel der am meisten verwendete Teil, einige Brenner verwenden jedoch auch die Samen und Blüten. Die Wurzel sorgt für eine erdige Komponente, die auch andere botanische Aromen bindet und zusammenhält und der Spirituose somit geschmackliche Komplexität und Tiefe verleiht. Wacholder ist die Grundlage des klassischen Gins – aber auch hier werden zunehmend Alternativen interessant. Dabei wird meist auf Kümmel oder Kreuzkümmel zurückgegriffen. Hanf, Zitrus und Apfel sind Geschmacksrichtungen, die deutlich an Beliebtheit gewinnen. Der Geschmack von Apfel verleiht Bränden, Likören und Spirituosen ein feines Aroma, während Zitronen- und Orangenschalen sich besonders gut als Ingredients für Gin eignen. Die Schalen fügen eine angenehme Schärfe hinzu und können zudem andere Aromen hervorheben.

Als globaler Partner und Impulsgeber der Getränkeindustrie liefert Döhler neben hochwertigen natürlichen Ingredients auch eine Reihe von spannenden Konzepten zur Verfeinerung von Spirituosen mit natürlichen Extrakten. Mit innovativen All-in-One-Lösungen schafft das Unternehmen außergewöhnliche Genussmomente, die authentischen Geschmack und modernen Lifestyle perfekt miteinander in Einklang bringen

 

GNPD Analysis

 

 

Download

Fachartikel: Kräuterextrakte für Spirituosen | Die Kleinbrennerei, Edition 04-2021


Ihre Kontaktdaten

Füllen Sie alle Felder richtig aus. Ein technischer Fehler ist aufgetreten Vielen Dank für Ihre Anfrage