Our History - Döhler

Unsere Historie

Höchste Qualität und beste Geschmackserlebnisse aus Tradition seit 1838.

Alles begann vor knapp 180 Jahren mit einer Gewürzmühle. Heute ist Döhler einer der weltweit führenden Hersteller von Lebensmittelzusatzstoffen. Innovation, Vertrauen, Qualität und Nachhaltigkeit sind Werte, die uns auszeichnen und auf die wir stolz sind. 

1838

Am Anfang steht eine kleine Gewürzmühle

Mit dem 19. Jahrhundert beginnt der Siegeszug der Technik. Im selben Jahr, in dem Deutschlands erste Lokomotive produziert wird, gründet Lorenz Döhler in Erfurt das Stammhaus der DöhlerGruppe eine Gewürzmühle. "Spezereien" (Gewürzmischungen) sind die ersten Döhler-Produkte für den guten Geschmack.

1892

Wilhelm Gemmer übernimmt das Unternehmen, das sich zu einem beachtlichen Industriebetrieb entwickelt hat. Die Familie Gemmer wird das Unternehmen über Generationen hinweg bis zum heutigen Tage prägen. Der bekannte und renommierte Name Döhler bleibt Firmenname.

1924

Ein Familienunternehmen im Wandel

Leo Gemmer übernimmt die Geschäftsführung - und führt das Unternehmen in eine Expansionsphase, in deren Verlauf zwei neue Werke gegründet werden. Döhler wird Markenartikler: "Döhler-Pudding", "Backfein" und "Backstolz" sind bald in jedem Haushalt zu finden.

1948

Döhler, bedeutender Nahrungsmittelversorgungs-Betrieb der Ostzone des geteilten Deutschlands, wird enteignet. Die Familie Gemmer siedelt in den Westen über. Frankfurt und Bad Wildungen sind die ersten Stationen des Wiederanfangs mit der Produktion von Aromen und Backhilfsmittel für das Bäcker- und Konditorenhandwerk sowie von Aromen für die Süßwaren- und Spirituosenindustrie.

1952

Ein neuer Produktionszweig erweitert das Döhler-Angebot: Grundstoffe und Aromen auf Fruchtsaftbasis für die dynamisch wachsende Erfrischungsgetränkeindustrie.

1957

Das Unternehmen zieht in sein heutiges Domizil um: nach Darmstadt. Die ca. 70 Mitarbeiter erwirtschaften damals rund 6 Mio. DM Umsatz p. a. Von Döhler entwickelte Grundstoffe für natürliche, fruchttrübe Erfrischungsgetränke, für die allein über 6 Mio. Liter Apfelsinensaft verarbeitet werden, setzen branchenweit Qualitätsmaßstäbe.

1962

Auf zu neuen Ufern

Bau einer modernen Grundstoffe- und Aromenfabrik, die für den damaligen technischen Stand analoger Produktionsanlagen beispielhaft ist. Das über Lochkarten elektronisch gesteuerte, automatische Werk kontrolliert den Produktionsprozess bis hin zur automatisch steril gefüllten Versandpackung.

1973

Leo Gemmer zieht sich aus der aktiven Führung des Unternehmens zurück. Ein junges Management um Jörg Gemmer und Dr. Jochen Klein übernimmt die Verantwortung für das Unternehmen. Die neue Unternehmensstrategie: Innovation und Expansion.

1979

Die Übernahme der Lucca GmbH in Heilbronn begründet eine langfristige Partnerschaft mit einem Global Player der Lebensmittelindustrie.

1980

Mit der Übernahme von Olymparom Essenzen, Wallerstein, und weiterer Übernahmen mehrerer Wettbewerber in den vergangenen Jahren unterstreicht Döhler seine Position im Inland als einer der führenden Anbieter für die Produkte der Nahrungs- und Getränkeindustrie.

1982

Mit dem Erwerb der Citrusco N.V., Belgien, im Jahre 1982 als erste ausländische Produktionsstätte macht Döhler den ersten Schritt über die deutschen Grenzen hinaus.

1987

R&D- und Produktionsvereinbarung mit einem Global Player der Getränkeindustrie und Begründung einer langfristigen Partnerschaft.

1988

Döhler feiert sein 150-jähriges Betriebsjubiläum. Dazu werden Kunden und Mitarbeiter zu mehreren Veranstaltungen eingeladen.

1990

Als einer der Pioniere der neuen Märkte Osteuropas eröffnet Döhler erste Tochtergesellschaften in Russland, Polen und Tschechien und ist heute in allen Ländern Osteuropas und des Baltikums vertreten.

1992

Die erste osteuropäische Produktionsstätte zur Herstellung von Aromen und Extrakten wird bei Döhler Szilas in Budapest aufgebaut. Auf dem Weg in die Globalisierung wird die indische Tochtergesellschaft Döhler Flavorade in Madras zur Produktion und zum Vertrieb von Aromen auf dem indischen Subkontinent gegründet.

1995

Mit der Akquisition von Euro-Citrus N.V., Oosterhout, NL, integriert Döhler einen weltweit operierenden Produzenten von Fruchtsaftkonzentraten für Fruchtsäfte, Nektare und Fruchtsaftgetränke. Ein Meilenstein der DöhlerGruppe zu einem der führenden Anbieter auf dem europäischen Fruchtsaftkonzentratmarkt für Zitrus- und exotische Früchte.

1996

Und die Globalisierung schreitet weiter fort: Mit der Gründung des Produktionsstandortes Döhler China in Jinan bedient Döhler verstärkt den wachsenden asiatischen Markt.

1997

Fischer-Döhler bei Sao-Paulo, Brasilien, wird als "Joint Venture" mit einem der weltweit führenden Hersteller von Orangensaftkonzentraten zur Produktion von Grundstoffen und Aromen für den süd- und mittelamerikanischen Markt gegründet. Aus Fischer-Döhler wurde inzwischen die Tochtergesellschaft DÖHLER AMÉRICA LATINA LTDA.

2001

auf dem Weg zum internationalen Partner

Die Übernahme der Firma Dinter, Neuenkirchen, im Alten Land, garantiert als Kompetenzzentrum den direkten Zugriff auf heimische Früchte wie Äpfel, Birnen und Beerenobst. Döhler Neuenkirchen beliefert heute weltweit die Getränkeindustrie mit natürlichen Konzentraten und Aromen für Fruchtsäfte, Fruchtschorlen und Fruchtsaftgetränke.

2002

Die Erweiterungs- und Ausbauarbeiten bei Döhler Oosterhout zum größten Absatz- und Produktionsstandort der DöhlerGruppe werden abgeschlossen.

2002

Das neu entstandene Flavours-, Innovations- und Technologiezentrum in Darmstadt setzt schon äußerlich Zeichen für die Innovationskraft der DöhlerGruppe, die mit mehr als 30 Gesellschaften und rund 1.400 Mitarbeitern in über 60 Ländern dynamisch in die Zukunft geht.

2003

Die Bauarbeiten bei Döhler India Private Ltd. sind abgeschlossen. Die neue Fabrik in Pune / Indien kann somit die Produktion aufnehmen.

2004

Das Kunden- und Kommunikationszentrum wird bezogen. Damit stehen den Döhler Mitarbeitern moderne und kommunikative Arbeitsplätze zur Verfügung.

2005

Beteiligung an ALKO International B.V., einem führenden Spezialisten für natürliche Getränkebasen aus Milch/Sahne, Tee, Fruchtsaft und Getreide.

2006

Joint-Venture INNOVAL-DÖHLER in Mexiko-City als Produktions- und Vertriebszentrum für den mittelamerikanischen Markt.

2007

Die Übernahme von Jahncke mit Produktionsstätten in Polen und der Ukraine im Juli 2007 bedeutet einen großen Schritt in Richtung Rohwarenabsicherung und Präsenz in Osteuropa.

2007

In Shanghai wird ein neues Produktions- und Applikationszentrum eröffnet. Von hier aus wird der chinesische und asiatische Markt bedient.

2008

Eine weitere Stufe der Erweitungs- und Ausbauarbeiten des größten Döhler-Produktionsstandorts in Oosterhout wird abgeschlossen.

2008

Döhler America Latina eröffnet das Centre of Excellence for Citrus in Limeira/Brasilien. Als Produktions- und Applikationszentrum hat Limeira eine wichtige Funktion für die Märkte in Südamerika.

2008

Die Kapazitäten im Werk Kozietuly/Polen werden deutlich ausgebaut.

2008

Beteiligung an BONJUICE, Schwalmtal - einem modernen Produktions- und Dienstleistungsunternehmen für die Getränke- und Lebensmittelindustrie.

2009

Rizhao wird mit der Akquisition von Sanchuan Rizhao, einem modernen Hersteller von Apfelsaft-Konzentrat, der zweite Standort der DöhlerGruppe China.

2009

Anfang 2009 wird das neue Vertriebs- und Applikationszentrum in Dubai eröffnet. Von Dubai aus werden unsere Kunden in der Region „Middle East“ betreut.

2009

Mit dem Joint Venture Döhler-Milne Aseptics in Prosser (Washington) verstärkt die DöhlerGruppe ihre Aktivitäten in Nordamerika.

2010

ALKO International V.B., ein führender Spezialist für natürliche Getränkebasen, wird Teil der DöhlerGruppe.

2011

Inbetriebnahme einer Produktionsstätte für Getreide- und Malzextrakte am Standort Neuss/Deutschland.

2011

Inbetriebnahme des neuen, hochmodernen Aromenwerkes sowie des neuen Technikums in Darmstadt/Deutschland.

2011

Übernahme eines modernen Werks in Karaman/Türkei zur Produktion von Fruchtsaft- und Farbkonzentraten und Pürees.

2012

Den Blick nach vorne gerichtet

Einweihung des neuen Aromenwerkes und des Bürogebäudes in Pune/Indien.

2012

Integration von Shanghai KingBee Biotechnology Co. Ltd., einem führenden Hersteller von flüssigen und trockenen Malzextrakten, in die DöhlerGruppe.

2013

Döhler erwirbt die Fruchtverarbeitungs- und Flavour-Sparte der Delta Aromatic (DELRO) in Ägypten; Gründung der Döhler Egypt for the Production of Natural Food & Beverage Ingredients S.A.E., Kairo/Ägypten.

2014

Innoval Döhler wird zu Döhler Mexico S.A. de C.V., dem neuen Drehkreuz für Mittelamerika, USA und Kanada.

2014

Döhler startet ein Joint Venture mit Afriplex. Das Unternehmen ist Hersteller hochwertiger Pflanzenextrakte und der führende Lieferant natürlicher Extrakte in Afrika.

2014

Mit der Übernahme von „Beverage House“ (inzwischen Döhler North America) in Cartersville (Georgia) setzt Döhler einen neuen Schwerpunkt für die Rohwarenverarbeitung und die Herstellung qualitativer Ingredients in den USA.

2015

Döhler erwirbt die Mehrheit am Dry-Ingredients-Spezialisten Molda.

In D|SPACE erhalten Sie exklusive Informationen, Trends und Innovationen aus der Lebensmittel- und Getränkeindustrie. Zur Nutzung dieses Bereichs ist eine kostenfreie Registrierung erforderlich.